Körper. Projektion. Bild Eine Kulturgeschichte der Schattenbilder.

528 Seiten, Deutsch, 96 s/w Abb., 60 farb. Abb., 1 s/w Karte, Festeinband, Paderborn (Wilhelm Fink) 2015, ISBN: 978-3-7705-5958-9. Hier bestellen.

Titelbild: Jiro Takamatsu's Einzelausstellung Identification, Tokyo Gallery, 1966 [credit: Yumiko Chiba Associates/The Estate of Jiro Takamatsu]

Schattenbilder haben das moderne Verständnis von Bildlichkeit radikal verändert. Tim Otto Roths breit angelegte Kulturgeschichte geht den Folgen dieser Revolution bisheriger Seh- und Bildherstellungsmethoden in Wissenschaft und Kunst nach und entwickelt anhand des umfangreichen Bild- und Quellenmaterials eine an Physik und projektiver Geometrie orientierte Bildtheorie.
Das Standardwerk gibt einen allgemeinverständlichen und lebendigen Einblick in die Geschichte der Schattenaufnahmen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Dabei spielen wissenschaftliche Verfahren wie die Röntgentechnik ebenso eine Rolle wie künstlerische Auseinandersetzungen mit Raum und Körper. Bilder und deren materielle Entstehungskontexte werden dabei mitunter in einer fast schon kriminalistischen Manier – wie z. B. bei Man Ray – zum Sprechen gebracht. So wird Kunstgeschichte neu geschrieben.

Inhaltsverzeichnung und Leseprobe (Einleitung) sind als Pdf auf der Verlagsseite verfügbar:

Deutsches Abstract:

Volltextsuche im Buch: